Das "Raubtier" auf dem Feld

PNP stellt die schönsten Oldtimer vor: Willi Rotts "Panther" ist immer noch im Einsatz

Christiane Vogl 06.07.2020 | Stand 05.07.2020, 19:07 Uhr

Das
Vor dem Vereinsheim der Rottaler Oldtimerfreunde präsentiert Mitglied Willi Rott seinen himmelblauen "Panther",
der zur Raubtierserie des Traktorenherstellers Eicher gehört. −Foto: Vogl

Pfarrkirchen. Was haben Panther, Tiger, Leopard und Puma mit der Landwirtschaft am Hut? Diese Frage werden sich vermutlich einige stellen, verbindet man diese Großkatzen nicht unbedingt mit landwirtschaftlichen Gefährten. Doch hierbei handelt es sich um die Raubtierserie des Traktoren-Herstellers Eicher, der bis zum Jahr 1970 rund 70000 dieser Gefährte vom Band laufen ließ.

Panther und Tiger waren Startschuss Einer dieser himmelblauen Traktoren ist im Besitz von Willi Rott, Mitglied der Rottaler Oldtimerfreunde. Sein Panther war das erste und zweitkleinste Schleppermodell dieser Serie und wurde in zwei Ausführungen gefertigt. Rotts Vehikel besitzt hat den stärkeren Zweizylinder-Motor mit 22 PS unter der Haube und wurde im Jahr 1966 gebaut.

Panther und Tiger waren der Startschuss für die berühmte Reihe des Traktorenherstellers, die unter Fans als "Blütezeit" Eichers gesehen wird. Der kleinere Panther hatte hier als einziger aller gebauten Eicher Traktoren einen Tragschlepper mit der Möglichkeit des Zwischenachsenanbaus und wurde ab Mai 1959 gefertigt. Dies geschah nicht ohne Grund, denn nach dem Krieg wuchsen die Ansprüche der Kunden. Man wollte mehr Leistung, mehr Einsatzmöglichkeiten. Auch mit den Namen ging man einen neuen Weg und gab den Modellen – anstelle von Leistungsbezeichnungen – eben diese markanten Namen.

Willi Rott kaufte seinen Panther einem Freund ab. Dieser entdeckte das himmelblaue Gefährt einst an einer Tankstelle in Malgersdorf und konnte den Oldtimer nicht stehenlassen. Nun ist er schon seit knapp 20 Jahren in Rotts Besitz, wo er sich mit einem anderen Modell dieser Raubtier-Serie in bester Gesellschaft befindet. Doch auch sein hohes Alter von 54 Jahren bewahrt den Panther nicht vor Arbeitseinsätzen. Diese sind sogar nötig, um Standschäden zu vermeiden. Willi Rott: "Es soll sich beispielsweise kein Kondenswasser bilden, deshalb muss man ihn öfters bewegen und auch mal einsetzen."

So ist der Traktor immer noch funktionstüchtig und mehrmals im Jahr mit der Holzkreissäge im Einsatz, um seinem Namen aller Ehre zu machen. Auch zur Freude von Willi Rotts Enkel, der gar nicht genug von dem landwirtschaftlichen Gefährt bekommen kann. "Er liebt den Panther. Deshalb soll ich ihn immer mitnehmen, sonst gibt er keine Ruhe", lacht Rott.

Doch nicht nur der Enkel bestaunt den himmelblauen Oldie gerne: Wenn Willi Rott mit seinem Gefährt auf Ausstellungen oder Treffen präsentiert, wird sein Panther immer wieder gerne bestaunt.

Wenn auch Sie einen besonderen Oldtimer haben, würden wir uns freuen, wenn Sie uns mehr über diesen erzählen. Melden Sie sich bitte in der Pfarrkirchner Lokalredaktion, entweder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder unter 08561/234922. Die Aktion führt die Heimatzeitung gemeinsam mit den Rottaler Oldtimerfreunden durch.

Christiane Vogl

Adresse: Rottaler Oldtimerfreunde e.V. c/o Udo Rosai Gambacher Weg 13 D - 84347 Pfarrkirchen │ Telefon: 08561 3507 │ E-Mail: mail@rottaler-oldtimerfreunde.de │ Vereinsregister Nummer: 10729 - Amtsgericht Landshut

gesetzliche Angaben / Informationen

wie viele sind online

Aktuell sind 28 Gäste und keine Mitglieder online

Free Joomla! templates by Engine Templates

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.