Oldtimer auf Tour

32 Fahrzeuge starten bei der "Pfarrkirchen Classic" – Sieg geht an Joachim Dötter und Christine Hofmann

Gerhard Huber 19.06.2017 | Stand 19.06.2017, 01:53 Uhr

Pfarrkirchner Classic 2017 - Oldtimer auf Tour - Im Minutentakt schickte Bürgermeister Wolfgang Beißmann (von links) die historischen Fahrzeuge am Stadtplatz auf die Reise, hier Bianca Fröbel mit ihrem Porsche Targa, Baujahr 1969.   

Im Minutentakt schickte Bürgermeister Wolfgang Beißmann (von links) die historischen Fahrzeuge am Stadtplatz auf die Reise, hier Bianca Fröbel mit ihrem Porsche Targa, Baujahr 1969. Mir dabei waren die Organisatoren der "Pfarrkirchen Classic", Thomas Engshuber, Armin Eckstein und Thomas Gotzler (rechts), sowie Udo Rosai, Vorsitzender der Oldtimerfreunde. − Fotos: Huber

Oldtimer auf Tour - Mit einem BMW Cabrio, Baujahr 1962, ging Jürgen Unterhauser aus Vilsbiburg an den Start
Mit einem BMW Cabrio, Baujahr 1962, ging Jürgen Unterhauser aus Vilsbiburg an den Start.

Pfarrkirchen. Die "Pfarrkirchen Classic" war einmal mehr ein Hingucker für Freunde von Oldtimern. 32 Teilnehmer gingen bei der zehnten Auflage am gestrigen Sonntag am Stadtplatz an den Start. Die PS-Zahlen der viel bestaunten Autos – zugelassen waren Fahrzeuge älter als Baujahr 1995 – reichten von eher bescheidenen 50 bis beachtlichen 290.

Bürgermeistergibt Start frei

Im Vereinsheim der "Rottaler Oldtimerfreunde" begrüßte Vorsitzender Udo Rosai die Fahrer und ihre Begleiter. Lobende Worte fand er für Armin Eckstein, der als Organisator gemeinsam mit Thomas Engshuber in wochenlanger Arbeit die "Classic" vorbereitet hat. Dabei stand ihnen mit 2. Vorsitzendem Thomas Gotzler ein "ehemaliger Organisator" hilfreich zur Seite. Den Start am Stadtplatz gab Bürgermeister und Schirmherr Wolfgang Beißmann mit der grünen Fahne frei. Er wünschte allen Teilnehmern "eine unfallfreie Rallye, viel Spaß und auch gutes Wetter".

Die Organisation hatte es wieder einmal in sich. Folgende Aufgaben waren im Vorfeld der Veranstaltung zu erledigen: Strecke mit Kontrollpunkten festlegen, Bordbuch ausarbeiten, Sonder- und Wertungsprüfungen einbauen, behördliche Genehmigungen einholen, Absperrungen veranlassen, Versicherungsfragen klären. Über zu wenig Arbeit konnten sich Armin Eckstein und seine Mitstreiter also nicht beklagen.

Geschwindigkeit spielte auf der 127 Kilometer langen Strecke, die von Pfarrkirchen aus quer durchs Rottal in alle vier Himmelsrichtungen und dann wieder zurück in die Kreisstadt führte, keine Rolle. Wichtig war es bei der Orientierungsfahrt, die eingebauten Kontrollpunkte mit Hilfe des Bordbuchs anzusteuern und verschiedene Sonderprüfungen zu absolvieren. Hier musste z.B. ein Slalomparcour bewältigt werden. Aber auch das Wechseln von Zündkerzen war zu bewältigen. Zudem galt es technische Fragen rund ums Auto zu beantworten. Aber auch die punktgenaue Platzierung des Fahrzeugs bei einem Geschicklichkeitstest war gefordert.

Oldtimer auf Tour - Ebenfalls ein Hingucker: der DKW 1000, Baujahr 1963, von Hans Schreiber aus Ismaning.
Ebenfalls ein Hingucker: der DKW 1000, Baujahr 1963, von Hans Schreiber aus Ismaning.

Urkunden und Pokale für die Besten

Am Ende holten sich Joachim Dötter und seine Beifahrerin Christine Hofmann aus Bad Birnbach, die mit einem Mazda MX5 unterwegs waren, den Sieg. Auf Rang zwei kamen Kassandra Rosai und Anna Eiwanger aus Pfarrkirchen mit einem Golf 1 Cabrio. Dahinter folgte Stefan Schmidhuber aus Isen, der seinen Mercedes Benz W124 ohne Begleitung ins Ziel steuerte.

Bei der abschließenden Siegerehrung im Vereinsheim überreichten Organisator Armin Eckstein den Besten Urkunden und Pokale. Und weil nach dem Wettbewerb auch immer vor dem Wettbewerb ist, freuen sich alle Teilnehmer und Organisatoren schon auf das nächste Jahr, wenn es wieder heißt: "Auf geht’s zur Pfarrkirchen Classic."