Restauration KTM Roller Ponny I De Luxe

Im Jahr 2012 begann ich mit der Restauration eines KTM Ponny Rollers mit deutschem Sachs Motor. Auf den folgenden Bildern seht ihr den Urzustand. Im Grunde nicht schlecht, aber auf alle Fälle restaurationsbedürftig. Ich versuche immer, soviel als möglich von der Grundsubstanz zu erhalten, aber hier war leider eine Totalrestauration erforderlich. Es wurden aber nur die defekten Teile aufgearbeitet, oder im Notfall ersetzt. Die Ersatzteilsituation ist teilweise als schwierig zu bezeichnen.

Viel Spaß beim anschauen der Bilder!

Wie man sehen kann, hat der Roller über die Jahre hinweg Rost, ordentlich Schmutz und Schmiere angesammelt.

 

 

Nun ging es ans zerlegen der Ponny I. Das war auch sehr schnell erledigt, denn das ist immer die leichteste Aufgabe bei einer Restauration. Sehr wichtig ist aber, dass man immer wieder Bilder macht. Lieber 10 Bilder zu viel, als eines zu wenig! Das bereut man dann spätestens beim Zusammenbau!

Wie man an den Bildern erkennen kann, war eine Grundreinigung mal mehr als überfällig!  Lächelnd

Der Motor, ein Sachs 50 / 4 MLFB.

Zylinder und Kolben zeigen den üblichen Verschleiß aber keine Fraßspuren! Natürlich wird der Zylinder gehont und mit einem neuen Kolben versehen.

Der Kurbeltrieb bekommt später neue Hauptlager, die Lager des Bleuel sind noch in einem erstaunlich gutem Zustand und müssen nicht erneuert werden.

Einige vorher, nachher Bilder:

 

Restaurieren bis ins Detail! Sogar die Klingel wurde neu überholt! Die Kleinteile wurde chromatiert, und das Gehäuse verchromt!

Vorher

Nachher

Der Motor nach der Restauration und dem Zusammenbau:

Lackierarbeiten

Vor dem Entfernen der alten Farbe wurde von den alten Teilen Bilder und Schablonen angefertigt. So war es möglich, die Linierung wieder originalgetreu aufzubringen. Die Lackierarbeiten habe ich selbst gemacht, da diese Lackierung mit der Linierung bei einem Fachbetrieb alleine schon den Wert des Rollers mehr als überstiegen hätte!

Risse werden vor dem Lackaufbau geschweißt, wenn möglich verstärkt und verschliffen.

Der Roller musste in seinem früheren Leben mal einen ziemlich Crash gehabt haben. Die Schürze ist total verzogen und verbeult. Das hatte sich auch auf andere Blechteile zu sehen. Dies musste alles ausgerichtet und neu angepasst werden.

Der Lackaufbau: Sandstrahlen, Blecharbeiten wie ausbeulen, ggf schweißen, grundieren, spachteln, schleifen, Spritzspachtel, schleifen, Füller, feinschleifen, Lackauftrag.

Zuerst wurde die weiße Farbe aufgetragen, dann abgeklebt und dann rot gespritzt!

Abkleben der Linien mit sehr biegsamen Liner Klebebänder.

Ich finde, für selbst lackiert, sieht es gar nicht mal so schlecht aus!

Der Zusammenbau:

 

Das Ergebnis nach dem Zusammenbau!

Ich denke aus dem Roller ist nach der Restauration wieder ein schönes Schmuckstück geworden!

Rosai`s Garage